Ostallgäu
Sozialdemokratie
in Wort und Tat

Allgäuer Delegation auf dem Landesparteitag der BayernSPD

Zufrieden mit den Ergebnissen des Landesparteitages der BayernSPD in Germering zeigten sich die Delegierten aus dem Allgäu. Die Forderung nach der Wiedereinführung der Vermögenssteuer ist für sie ein wichtiges Signal für eine gerechtere Gesellschaft. Bei den Wahlen zum Landesvorstand wurde die Füssenerin Ilona Deckwerth als Vertreterin für das Allgäu und Schwaben zur Beisitzerin gewählt.

Allgäuer Delegation beim Landesparteitag in Germering

Die Vermögenssteuer als Beitrag der Reichen für eine gerechtere Gesellschaft wiedereinzuführen, darin war sich die Delegation der Allgäuer Genossinnen und Genossen einig mit der Mehrheit des Parteitages. “Es geht nicht um Sozialneid, sondern darum, dass in einer solidarischen Gemeinschaft starke Schultern die Schwächeren tragen helfen. Darum braucht es einen deutlicheren Steuerbeitrag der Vermögenden in unserem Lande für bessere Bildung oder soziale Fürsorge”, so Ilona Deckwerth, die Sprecherin der AllgäuSPD. Und so setzen die Allgäuer SPD-Delegierten darauf, dass diese nun schon seit Jahren aufgestellte Forderung keineswegs zum alten Eisen gehört, sondern brandaktuell ein wichtiger Schritt ist, um der immer größer werdenden sozialen Spaltung in Deutschland mit all ihren problematischen Begleiterscheinungen wie etwa Altersarmut oder Bildungsnotstand entgegenzusteuern.

Die Ergebnisse der Wahlen zum neuen Landesvorstand war für die Allgäuer Genossinnen und Genossen eine Bestätigung des verjüngten Vorstands um Florian Pronold und Natascha Kohnen, die den Kurs der Erneuerung der BayernSPD weiter voranbringen wollen. Der Immenstädter Markus Kubatschka, Unterbezirksvorsitzender im Allgäu und schwäbischer Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Bildung (AfB )unterstrich die Bedeutung der Wahl von Marion Winter als Vorsitzende der Bayern AfB in den Landesvorstand: “Damit zeigt die BayernSPD auch in ihrer Organisation, wie wichtig ihr das Thema Bildung und insbesondere die Kampagne für die Gemeinschaftsschule ist.” Besonders freuten sich die Delegierten aus dem Allgäu, dass nun auch eine der ihren, nämlich Ilona Deckwerth aus Füssen in den Landesvorstand gewählt worden ist. “Wir müssen als SPD auch immer den Blick auf die Basis und den Alltag in den ländlichen Regionen werfen. Dort engagieren sich viele SPD-Mitglieder ehrenamtlich und mit großem Engagement für eine sozial gerechtere Welt. Dort beginnt und wird er entwickelt, der Politikwechsel, der auch in Bayern zu einer Regierung mit sozialdemokratischen Leitlinien führen wird,” skizziert Deckwerth ihren Aufgabenschwerpunkt als Beisitzerin.

Artikel veröffentlicht am: 7. Juli 2011