Ostallgäu
Sozialdemokratie
in Wort und Tat

Positionen » Bildungschancen

Die beste Schule für unsere Kinder

In Deutschland bestimmt, wie in keinem anderen Land in Europa, der Geldbeutel der Eltern über die Bildungschancen der Kinder. Dies ist die Folge eines Schulsystems, unter dem unsere Kinder tagtäglich leiden müssen. Die Eltern kennen alle den Schulstress, dem die Kinder durch das permanente Aussortieren ausgesetzt sind. Dieses Schulsystem ist unsozial, inhuman und menschenverachtend und im Ergebnis erfolglos. Seit Jahren bestätigen das kompetente Fachleute im In- und Ausland. Die bekannte PISA-Studie bescheinigt eindrucksvoll diesen Sachverhalt.

Was dringend erforderlich wäre, ist ein zukunftsfähiges Schulsystem, das die individuelle Entwicklung unserer Kinder berücksichtigt und die bestmöglichen Rahmenbedingungen zum Lernen anbietet. Ein dieserart erfolgreiches Schulsystem gibt es schon seit Jahren, z.B. in den skandinavischen Ländern. In unserem Nachbarland Österreich plant die SPÖ ein vergleichbares Schulsystem. Die SPD braucht nun die volle Unterstützung, um endlich auch in Bayern ein erfolgreiches und humanes Schulsystem aufbauen zu können.

Auch im Ostallgäu muss Vieles verbessert werden:

  • Eine gute, zeitgemäße Ausstattung: Kreis-, Stadt- und Gemeinderäte entscheiden über die Qualität der Ausstattung in den Schulen. Einige übersehen dabei geflissentlich die bestehenden Defizite, von einer kindgerechten Möblierung bis zur Einrichtung von Computerräumen, die mehr als nur sporadisches Ausprobieren des Internets ermöglichen.
  • Wohnortnahe Schulen:
    Nur noch jeder fünfte Ort im Kreis verfügt über eine Grundschule, weiterführende Schulen gibt es nur in jeder zehnten Gemeinde. Es darf kein weiteres Ausdünnen der Ostallgäuer Schullandschaft geben!
  • Ganztagsschulen:
    Der geplante Aufbau von Betreuungseinrichtungen wie Mittagsbetreuung oder sozialpädagogischen Hilfen erreicht zu wenig Jugendliche. Solange die bayerische Schulpolitik kein flächendeckendes Angebot von Ganztagsschulen bietet, muss das Betreuungsangebot an Schulen weiter ausgebaut werden.
  • Eine gemeinsame Schule für alle:
    Die vierjährige gemeinsame Grundschule ist seit fast 100 Jahren ein Erfolgsmodell. Diese gemeinsame Schulzeit muss über das vierte Schuljahr hinausreichen und zwar genauso für behinderte wie nichtbehinderte wie Kinder.
  • Die SPD im Ostallgäu setzt sich für eine Bildungspolitik ein, bei der alt! Kinder und Jugendlichen – unabhängig vom Geldbeutel ihrer Eltern – die besten Bildungschancen bekommen.