Ostallgäu
Sozialdemokratie
in Wort und Tat

Positionen » Tourismus

Bayern als Reiseziel – SPD macht sich für Tourismus stark!

Bayern hat als Reiseziel viel zu bieten. Menschen kommen aus der ganzen Welt, um Land und Leute kennen zu lernen. Die SPD hat dafür gesorgt, dass die Tourismuswirtschaft in ganz Deutschland Impulse für Wachstum und Beschäftigung bekommt. Davon profi tiert auch Bayern. Voraussetzungen sind die Verbesserung der Qualität und die Entwicklung eines nachhaltigen und sanften Tourismus.

Die SPD will einen “Tourismus für alle”: Für Jung und Alt, für Gesunde und Gehandicapte und für Urlauber mit kleinen Budgets.

Die SPD hat sich in der Großen Koalition für tourismuspolitische Leitlinien stark gemacht: Gerade in Krisenzeiten sind Rahmenbedingungen für die Tourismusbranche notwendig. Die Staatsregierung muss nun diese Leitlinien mit Leben füllen. Auch hat die SPD für die kontinuierliche Erhöhung der Bundesmittel für die Deutsche Zentrale für Tourismus gesorgt: Dieser stehen jetzt knapp 26,5 Millionen Euro im Jahr für ihre Auslandswerbung zur Verfügung.

Der Tourismus hat für uns und unseren Landkreis eine sehr große Bedeutung. Durch seine vielfältigen Verflechtungen mit anderen Wirtschaftszweigen ist der Tourismus ein bedeutender Impulsgeber für alle Dienstleistungsbereiche.

Die CSU nimmt den Tourismus als regionalen Wirtschaftsfaktor nicht ernst und will sich auf dem Erreichten ausruhen. Zwar ist Bayern das Reiseziel Nummer Eins in Deutschland. Die Konkurrenz aber schläft nicht.

Bayern ist das beliebteste Reiseziel in Deutschland. Die Bayerische SPD-Landesgruppe fordert daher höhere Zuschüsse durch den Freistaat zur Förderung der Tourismusbetriebe, nicht nur für Modernisierungen, sondern auch für Neuinvestitionen.

Die bayerische SPD will die Attraktivität von Berufen in Gastronomie und Hotellerie steigern. Dazu gehört neben verbesserten Arbeitsbedingungen auch eine bessere Bezahlung sowie die systematische Verbesserung der Aus- und Weiterbildung in der Tourismusbranche. Neben Fremdsprachenkenntnissen müssen kulturelle Kenntnisse über die Herkunftsländer der Gäste vermittelt werden.