Ostallgäu
Sozialdemokratie
in Wort und Tat

RSA-Fragenkatalog an Landratskandidatin Ilona Deckwerth

Der nachfolgende Fragenkatalog wurde an Ilona Deckwerth im Rahmen ihrer Landratskandidatur gestellt - gerne beantwortet Sie die alle Fragen und die Antworten können Sie hier nachlesen!

Name: Ilona Deckwerth
Partei: SPD
Alter: 53
Beruf: Studienrätin an Förderschulen
Wohnort: Füssen
Hobbies:
(berg)wandern, radeln, lesen, gärtnern, Fußball und Sport allgemein, Politik und Gewerkschaft

Ich will Landrätin werden, weil…

…ich dazu beitragen möchte, dass im Ostallgäu jede und jeder unabhängig von Alter, Herkunft, Geschlecht, Gesundheitszustand, Beruf oder Einkommen einen gesicherten Platz in unserer Gesellschaft haben und sich aktiv einbringen und entwickeln kann.

Meine wichtigsten Ziele als Landrätin:

- Die Stärkung der Wirtschaft im Ostallgäu inklusive guter Arbeit unter Tarifbedingungen
- Das Miteinander der Generationen fördern und jeder Altersgruppe entsprechende Angebote machen, zum Beispiel mit der qualifizierten Betreuung und Förderung von Kindern und Jugendlichen oder der Vorsorge für einen erfüllten und würdevollen Lebensabend
- Die flächendeckende Gesundheitsversorgung sicherstellen sowie die Voraussetzungen für Inklusion und Barrierefreiheit schaffen
- Die Gleichstellung von Frauen und Männern voranbringen mit einem Gleichstellungskonzept, das Zielsetzungen für den Landkreis formuliert und deren Umsetzung ermöglicht
- Der Schutz unserer Natur und Umwelt

Mein Geheimtipp im Landkreis

Eine hübsche kleine Wanderung mit einer wunderbaren Panoramaussicht ist die Tour auf den sogenannten „Buch“ in Roßhaupten. Je nach gewünschter Länge der Wanderstrecke kann man in Roßhaupten, Ussenburg oder Vorderzwieselberg beginnen und gelangt nach dem Weiler Vorderzwieselberg über eine steilere oder eine flachere Wegvariante hinauf auf den Aussichtspunkt, von dem aus bei schönem Wetter die Bergkette vom Ammergebirge über die Allgäuer Gipfel bis weit nach Westen zu bewundern ist. Bitte die Brotzeit nicht vergessen, denn dort oben gibt es kein Gasthaus. Ein solche schöne Tour kann dann gerne noch mit einem Kinoabend in der Filmburg in Marktoberdorf ausklingen.

Artikel veröffentlicht am: 15. Februar 2014