Verschiebung der Verleihung der Roten ASF-Rose

Sehr geehrte Damen und Herren, aufgrund der schwierigen Situation im Kontext der Coronavirus-Erkrankungen in unserer Region haben wir uns entschieden, die Verleihung der Roten ASF-Rose am […]

Sehr geehrte Damen und Herren,

aufgrund der schwierigen Situation im Kontext der Coronavirus-Erkrankungen in unserer Region haben wir uns entschieden, die Verleihung der Roten ASF-Rose am morgigen Freitag auf einen späteren Zeitpunkt zu verschieben. Wir wollen damit unserer Verantwortung nachkommen und dazu beitragen, mögliche Infektionsketten zu unterbrechen. Die Verleihung der ASF-Rose hätte viele Menschen aus dem gesamten Allgäu nach Marktoberdorf geführt. Wir möchten das Risiko ausschließen, dass sich wegen unserer Veranstaltung möglicherweise Menschen infizieren können, und damit das Virus sich unkontrolliert weiter in der gesamten Region ausbreiten kann.

Wir sind traurig, dass wir im 22. Jahr der Verleihung unseres Gleichstellungspreises eine solche Maßnahme ergreifen müssen, aber wir tun dies als Beitrag zur Vorsorge im Interesse unserer Bevölkerung.

Unsere beiden Preisträgerinnen Henrike von Platen und Uschi Zwick haben Verständnis für diese Verschiebung und werden uns einen späteren Termin für die Verleihung der Roten ASF-Rose übermitteln.

Mit freundlichen Grüßen

Ilona Deckwerth, MdL a.D.
Vorsitzende SPD Ostallgäu