Zukunft des Fliegerhorsts Kaufbeuren gesichert

Bundestagsabgeordneter Karl-Heinz Brunner (SPD) begrüßt die künftige Nutzung der Liegenschaft "Fliegerhorst Kaufbeuren".
Karl- Heinz Brunner Photo: Sandra Ludewig

Karl- Heinz Brunner Photo: Sandra Ludewig

Für die Liegenschaft „Fliegerhorst Kaufbeuren“ sind erste Details zur künftigen Nutzung bekannt geworden. So bleiben mit der Entscheidung zum Verbleib der Ausbildungsgruppe V des Technischen Ausbildungszentrums der Luftwaffe auch das Bundeswehr-Dienstleistungszentrum und die Bundeswehr-Feuerwehr in Kaufbeuren erhalten.

Karl-Heinz Brunner, SPD-Betreuungsabgeordneter für das Allgäu sowie Mitglied im Verteidigungsausschuss zeigte sich erfreut über die Entscheidung: „Die konkreten Pläne zur Fortsetzung des Fliegerhorsts Kaufbeuren sprechen klar für unsere Region. Damit haben sich die Bemühungen ausgezahlt und die Zukunft des Bundeswehr-Standorts mit seinen rund 260 Dienstposten ist gesichert.“

Das Fliegerhorst Kaufbeuren ist ein seit 1935 bestehender Militärflugplatz der Luftwaffe. Auf dem Gelände stehen rund 190 Gebäude mit einer Fläche von rund 160.000 m², darunter das Technische Ausbildungszentrum der Luftwaffe, Abt. Süd. Militärischer Flugbetrieb findet nur noch in Ausnahmefällen statt.